Corona-Virus: Gottesdienste, Kirchlicher Unterricht und Besuche entfallen

Die Stadt Espelkamp hat ein allgemeines Veranstaltungsverbot bis zum 30.4. verfügt. Aus diesem Grunde finden erst einmal keine Gottesdienste statt – auch deshalb, weil überwiegend ältere Menschen zu den Gottesdienstbesuchern gehören, bei denen eine Ansteckung mit dem Corona-Virus mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsgefährdend ist. Für weitere besondere Gottesdienste wie zu Ostern entscheidet das Presbyterium, ob eine Sondergenehmigung bei der Stadt beantragt wird. (Update vom 16.3.2020: Die Bundesregierung und die Landesregierung NRW hat generell Zusammenkünfte in Kirchen verboten.)

Auch die Passionsandachten und die Monatsandachten in der Klus finden nicht statt.

Das Gleiche gilt für den Kirchlichen Unterricht. Da alle Schülerinnen und Schüler bis Ende der Osterferien zuhause bleiben sollen, entfällt auch der Katechumenen- und Konfirmandenunterricht. Die Konfirmandenprüfung und der Vorstellungsgottesdienst, die am 21./22. März geplant waren, entfallen ebenfalls. Der Konfirmationstermin am 3. Mai bleibt zunächst erhalten – vorbehaltlich weiterer Entwicklungen. Allerdings soll der Gottesdienst nur im kleineren Rahmen stattfinden.

Das Jugendcafe im CVJM-Haus ist ab nächster Woche ebenfalls geschlossen.

Die Gemeindekreise entscheiden für sich, ihnen wird aber auch dringend empfohlen, ihre Termine ausfallen zu lassen. Update: 16.3.: Es finden keine Gemeindekreistreffen statt!

Die Landeskirche hat für Besuche die Richtlinie herausgegeben, dass diese möglichst unterbleiben. So werden in dem Zeitraum bis Ende April auch keine Geburtstagsbesuche stattfinden.

Über weitere Entwicklungen wird auf dieser Internetseite weiter informiert.

Schreibe einen Kommentar