Eine Ära geht zu Ende

Mit Ablauf diesen Jahres löst sich der Frauenabendkreis auf. Die Adventsfeier am Dienstag vor dem 1. Advent ist der letzte Termin, an dem sich der Abendkreis noch einmal im CVJM-Haus trifft. Damit geht nach 67 Jahren eine Ära zu Ende. Es begann damit, dass Frau Heufer, Ehefrau des 1950 in die Gemeinde gekommenen Pfarrers Heufer, als Ergänzung zu der für die älteren Frauen schon vorhandenen Frauenhilfe1952 den Abendkreis für die jüngeren Frauen in der Gemeinde ins Leben rief. Der Abendkreis wurde zunächst von Schwester Ottilie betreut und danach von Schwester Else Vogt. Dann wurde der Abendkreis von Frau Groell geleitet und von 2012 bis zum Schluss auch von Frau Sielermann. Im Abendkreis spielte neben der Gemeinschaft der Glaube immer eine wichtige Rolle. Die örtlichen Pfarrer wurden gerne zu Themen eingeladen. Auch Missionare wurden vom Abendkreis unterstützt, so Schwester Anni in Brasilien und zuletzt das Ehepaar Kniesz, das im Oktober noch einmal zum Abschluss da war. Schon länger traf sich der Abendkreis nicht mehr am Abend, da die Teilnehmer sich mit zunehmenden Alter nicht mehr in der Dunkelheit aufmachen mochten. Die Zahl derjenigen, die als junge Frauen damals eingestiegen waren und durch die 6 ½ Jahrzehnte dabei geblieben waren oder in dieser Zeit dazu kamen, nahm kontinuierlich ab, so dass sich am Ende nur noch ein ganz kleiner Kreis traf, der von Jahr zu Jahr beschloss, ob es noch weiter gehen sollte. Nun wurde beschlossen, dass dieses Jahr das letzte gewesen sein sollte. Frau Groell und Frau Sielermann wurde am Mitarbeiterdanktag ein herzlicher Dank für die Leitung des Kreises ausgesprochen.