Gedächtnis der Eisernen, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmation

65, 70 und 75 Jahre ist die Konfirmation nun schon her. 1944 wurden 64, 1949: 81 und 1954: 46 durch die Pfarrer Johannes Reinecke und Heufer konfirmiert. Viele der ehemaligen Konfirmanden leben schon nicht mehr. Eine Reihe von denen, die leben, wollen ihrer Konfirmation noch einmal gedenken und sich den Segen erneut zusprechen lassen. Sie treffen sich am 15. September um 9.15 im Gemeindehaus zur Begrüßung durch Pfarrer Detering und dem anschließenden Gottesdienst mit Hl. Abendmahl. Der Gottesdienst wird vom Posaunenchor mitgestaltet. Nach dem Gottesdienst wird ein Foto gemacht, das beim gemeinsamen Mittagessen erworben werden kann.