Gottesdienst „Corona spezial“

Bildnachweis: public domain

Am Sonntag Kantate („Singet“), 10. Mai, gibt es online ab 10 Uhr wieder einen Gottesdienst aus der Christuskirche. Anders als bei den bisherigen Online-Gottesdiensten fand die Aufnahme aber unter besonderen Umständen statt: Es wurde geprobt, wie ein Gottesdienst wieder mit der Gemeinde unter den Bedingungen von „Corona“ geschehen kann.

Das Presbyterium hatte dazu die Kirche vorbereitet: Desinfektionsmittel bereit gestellt, die Sitzplätze auf Abstand markiert, Regelungen zum Eingang und Ausgang getroffen und schließlich diesen Gottesdienst mitgefeiert. Nach dieser Erprobung war es am gewöhnungsbedürftigsten, dass man nicht singen darf. Denn beim Singen werden die Aerosole, durch auch die Viren transportiert werden, sehr stark und weit verbreitet. Nur mit großem Abstand zu den anderen hat deshalb unsere Chorleiterin Annegret Blomeyer Liedstrophen gesungen. Die Gemeinde, in diesem Fall das Presbyterium, konnte nur summen und innerlich die Texte mitvollziehen. Auf dieses Weise konnte das Motto des Sonntags: „Singt dem Herrn ein neues Lied“ wenigstens ein wenig umgesetzt werden. Pfarrer Rüdiger Rolf hat diese Erfahrung in seine Predigt mit aufgenommen. Sabine Wittkötter spielt wieder die Orgel. Die Lesung hält Elisabeth Halwe-Grote.

Auch wenn es sich im ersten Augenblick merkwürdig anfühlt unter diesen Bedingungen Gottesdienst zu feiern: Ganz ungewohnt ist es ja nicht, da wir uns im Alltag schon an vieles davon gewöhnt haben, z.B. Mund-Nasen-Schutz und genügend Abstand halten.

Ab dem 17. Mai ist dann auch die Gemeinde zum Gottesdienst eingeladen – allerdings nur begrenzt auf 50 Personen, denn mehr lassen die aktuellen Bedingungen nicht zu. Aber die Gottesdienste werden auch weiterhin online anschaubar sein.

Schreibe einen Kommentar