Sonntage am Ende des Kirchenjahres

Am Ewigkeitssonntag finden zwei Gottesdienste zum Gedenken an die im zurück liegenden Kirchenjahr Verstorbenen statt: Um 9.30 Uhr und um 11 Uhr. Die Angehörigen wurden vorher um Anmeldung gebeten, da aufgrund der aktuellen Corona-Schutzkonzeption höchsten 80 Personen in der Christuskirche Platz finden können. Gottesdienstbesucher, die keine spezielle Einladung erhalten haben, werden gebeten zum Gottesdienst um 9.30 Uhr zu kommen, da der zweite Gottesdienst schon voll ist.

In diesem Gottesdienst werden noch einmal die Namen aller Verstorbenen unserer Kirchengemeinde verlesen und dabei jeweils ein Kerze angezündet, die man am Ausgang mitnehmen kann. Leider können die Gottesdienste nur sehr eingeschränkt musikalisch mitgestaltet werden. Chöre dürfen nicht mitwirken, die Gemeinde selbst darf nicht singen. Nur solistisch werden die Lieder zu hören sein. Die Gemeinde weist darauf hin, dass man sich warm kleiden soll, da aufgrund von Corona die Heizung vor dem 1. Gottesdienst ausgestellt werden muss und zwischen den Gottesdiensten gelüftet wird.

Die Daten der Gottesdienstbesucher sind auf Karten zu erfassen, die dem Ordnungsamt Espelkamp aufgrund einer besonderen Anordnung zugeleitet werden.

Am Volkstrauertag wurde bisher nach dem Gottesdienst an den Ehrenmälern auf den Friedhöfen in Isenstedt und Frotheim in einer kurzen Feier der Opfer der Weltkriege gedacht und Kränze niedergelegt. In diesem Jahr erlaubt das die Corona-Pandemie nicht, auch wenn gerade das Gedenken an 75 Jahre des Endes des 2. Weltkrieges gut und wichtig gewesen wäre. Es werden in diesem Jahr deshalb zwar Kränze niedergelegt, aber nicht öffentlich. Das Ehrenmal in Isenstedt war 2018 neu gestaltet worden.