Kinderliederfest in der Christuskirche

Am Dienstag ab halb zehn kam ein Bus nach dem anderen und jedem entstiegen viele Kinder im Kindergartenalter – natürlich mit ihren Erzieherinnen. Sie kamen aus vielen evangelischen Kindergärten im Kirchenkreis, die meisten mit farblich einheitlichen T-Shirts je nach Kindergarten angezogen. Sie wurden vor der Christuskirche Isenstedt-Frotheim empfangen und zu ihrer Bankreihe geführt. Etwa 500 Kinder kamen zusammen und die Kirche war unten rappelvoll und auf der Empore saßen noch ein paar Eltern. Vor dem Altar war eine hohe Bühne aufgebaut, damit alle Kinder auch den Kreiskantor Grube sehen konnten.  Er begrüßte die Kinder, indem er jeden Kindergarten aufrief. Neben ihm spielte eine Combo bestehend aus: Oboe, Keyboard, E-Bass und Schlagzeug. Und dann ging es auch gleich los: Es wurden bekannte Kinderlieder gesungen: „Hallelu-, Hallelu-, Hallelu-, Halleluja – Preiset dem Herrn“,

„Lasst uns miteinander singen, beten, loben den Herrn“, „Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang“,  „Weißt du wieviel Sternlein stehen?“ und viele andere. Begeistert sangen die Kinder mit, klatschten, stampften, drehten sich im Kreis, so wie es der Kantor ihnen vormachte – sogar im vierstimmigen Kanon wurde gesungen. Es war spannend bis zum Schluss. Was für ein schönes Kinderliederfest.