Konfirmandenarbeit in Coronazeiten

Eigentlich hätten die aktuellen Konfirmandinnen und Konfirmanden jetzt am 17. und 18. April ihre Konfirmation. Durch die Entwicklung in der Corona-Pandemie wurde der Termin auf einer Online-Elternversammlung auf den 4. und 5. September verschoben – in der Erwartung, dass es dann wieder möglich ist. Nachdem seit November kein Unterricht im Gemeindehaus mehr möglich war, wurde seit Ende Januar bis zu den Osterferien in drei Gruppen samstags Online-Unterricht gemacht. Leider musste auch die Konfirmandenfreizeit ausfallen. Die Konfis haben zum Abschluss ihrer Konfirmandenzeit eine virtuelle Vorstellung zum Thema Bedeutung des Abendmahls erstellt mit kleinen Videos, Audios, Präsentationen, Plakaten und Zeichnungen. Auch der Lernstoff wurde abgefragt. Die Unterrichtszeit ist damit offiziell beendet.

Die Vorbereitung und Durchführung von Online-Unterricht ist sehr zeitaufwendig, deshalb konnte für die Katechumenen in dieser Zeit kein Unterricht durchgeführt werden. Das soll aber nach den Osterferien wieder beginnen. Die Ex-Konfi-Kids, die nach Pfingsten mit den Katechumenen auf den gleichen Stand gebracht werden sollten, werden deshalb erst nach den Sommerferien dazu kommen. Dann wird hoffentlich auch wieder normal Unterricht im Gemeindehaus möglich sein.