Reich beschenkt

erntedank_taufsteinWir sind reich beschenkt. Nicht nur, weil es uns immer noch im Vergleich zu vielen Ländern der Erde unglaublich gut geht. Wir haben soviel, dass wir angesichts der vielen Flüchtlinge aus Kriegsgebieten noch gut abgeben können. Am Erntedanktag machen wir uns das immer wieder bewusst im Gottesdienst.

Wir sind auch reich beschenkt, weil wir durch Jesus Gott zum Vater haben, den Schöpfer und Erhalter der Welt, der für uns da ist, zu dem wir kommen und beten dürfen. Reichtum lässt sich nicht nur in Euro und Dollar messen, sondern Jesus lehrt uns die Augen auf zu machen und zu sehen, wie reich Gott uns schon beschenkt hat in seiner Schöpfung, zu der wir selbst auch gehören.

Er sagt im Matthäusevangelium 6,28-30:

Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen:
sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht.
Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit
nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen.
Wenn nun Gott das Gras auf dem Feld so kleidet,
das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird:
sollte er das nicht viel mehr für euch tun, ihr Kleingläubigen?

Gott schenke uns einen neuen Blick für seinen Reichtum und die Möglichkeiten, auch anderen davon etwas ab zu geben.